Sonntag, 27. April 2014

"DiBaDu und Dein Verein"

Hallo,

während meiner Literaturrecherche bin ich auf eine sehr interessante Aktion der Ing DiBa aufmerksam geworden, nämlich: "DiBaDu und Dein Verein".

Im Kern geht es darum, dass die Ing DiBa 1000 Vereine mit jeweils 1000 Euro unterstützt.
Vereine können sich und ihre Projekte anmelden und dann Stimmen sammeln. Wer bis zum 03. Juni die meisten Stimmen gesammelt hat und unter den Top-1000 ist, bekommt 1000 Euro.
Die Ing DiBa stellt ebenfalls Vorlagen für Werbematerialien zur Verfügung, damit Vereine auf ihre Teilnahme aufmerksam machen können. Das Ganze sieht auf den ersten Blick sehr strukturiert und gut aus. Die Bank erhält gerade auch durch das zur Verfügungstellen der Vorlagen für Werbematerialien Aufmerksamkeit sowie durch andere Maßnahmen der Teilnehmer, die im Zusammenhang mit der Aktion stehen. Im Vergleich zu anderen Aktionen haben auch recht viele Vereine die Chance, Geld für ihre Projekte zu bekommen, somit werden mehrere soziale Projekte gefördert.

Hier der direkte Link zur Aktion:
https://www.ing-diba.de/ueber-uns/aktionen/

Auch das bekannte Fundraiser-Magazin hat diese Aktion in seinen News beschrieben:
http://www.fundraiser-magazin.de/index.php/aktuelle-nachrichten-archiv/id-1000-euro-fuer-die-vereinskasse.html

Zahlreiche Sportvereine haben sich auch bereits für die Aktion registriert und warten auf Stimmen.
Aus Sandhausen habe ich einen Verein gefunden, der sich bisher registriert hat... aus meiner Heimat in Thüringen (Berka) leider noch keinen. Vielleicht ändert sich das ja noch :)

Etwas kritisch finde ich, dass man zur Abstimmung seine Handynummer angeben muss, ich kann mir vorstellen, dass dies viele interessierte Wähler abschreckt - auch wenn die Bank verspricht, alle Nummern direkt nach der Aktion zu löschen und diese nur für die Abstimmung zu verwenden. Was haltet ihr davon? Ich bin gespannt, ob vielleicht jemand Erfahrungswerte - positiv oder negativ - mit dieser Aktion der Ing DiBa aus den letzten Jahren hat und einen Kommentar dazu schreibt.

Viele Grüße
Maria

Mittwoch, 23. April 2014

Wieso dieser Blog zum Thema Fundraising im Sport?

Hallo,

dieser Blog beschäftigt sich mit dem Thema Fundraising, zu deutsch "Mittelbeschaffung" oder "Mittelakquisition". Ich möchte es im Folgenden mit Spendenmanagement übersetzen.

Jetzt mag sich der ein oder andere fragen, warum ich mich mit diesem Thema beschäftige.
Die Antwort auf diese Frage ist eigentlich recht simpel. Ich befinde mich gerade in der Schlussphase meines MBA-Studiengangs und schreibe meine Masterarbeit.

Für diese Arbeit habe ich mir das Thema Spendenmanagement im Sport ausgesucht. Der Arbeitstitel lautet: "Fundraising - ein neues Model für den Sport?!"

Die Frage, die sich nun bei manch einem anschließen mag, ist doch sicherlich: wie kommt man auf dieses Thema? Zum Einen bin ich während der Recherche zu meiner Bachelor-Arbeit auf das Magazin "Fundraiser" aufmerksam geworden und habe seitdem regelmäßig die Beiträge darin gelesen. Dort werden verschiedene Spendenkampagnen und Aktionen von Stiftungen und anderen Organisationen vorgestellt sowie theoretische Hintergründe beleuchtet und praktische Tipps gegeben.

Außerdem bin ich während meines Auslandsaufenthalts in England darauf aufmerksam geworden, dass in England und Amerika wesentlich mehr Fundraising-Organisationen bestehen und in diesem Bereich in meiner subjektiven Wahrnehmung "mehr" getan wird. Betrachtet man sich beispielsweise politische Institutionen in Amerika im Zusammenhang mit dem Präsidentenwahlkampf sieht man eindeutig professionelle Strukturen im Fundraising als in Deutschland. Auch weltweit agierende soziale Stiftungen und Organisationen wie  zum Beispiel der WWF oder Greenpeace sind über Spendenbeiträge finanziert.

Da ich Sportmanagement studiere und mich intensiv mit den verschiedenen Sportorganisationen beschäftige, war der Transfer in die Sportbranche nicht mehr weit. Spenden stellen eine wichtige Basis für die Finanzierung von Vereinen dar. Doch im Vergleich zu Sponsoring oder Mitgliederbeiträgen wird meiner Meinung nach dieses Thema unterschätzt und nur nebenbei betrachtet. Vereine beschäftigen sich zwar mit dem Ausstellen der Spendenbelege, allerdings kaum mit innovativen Konzepten, wie man noch mehr Mittel über diesen Weg beschaffen kann.

Deshalb möchte ich in meiner Arbeit überprüfen, ob man allgemeine Spendenmodelle (auch aus den anglosächsischen Ländern) auf den Sport übertragen kann. Das heißt, ich werde Best-Practices aufzeigen und möchte auch Experteninterviews führen, um Einblicke in die Praxis zu bekommen.
Am Ende soll ein Konzept für Sportvereine herauskommen, dass zeigt, wie diese das Spendenmanagement professionalisieren können. Ein weiter Weg also :)

Der Blog soll sich aber eher weniger mit der Masterarbeit an sich beschäftigen, sondern hier möchte ich meine Gedanken zum Thema Spendenmanagement zusammenfassen. Die einzelnen Artikel sollen auch Beispiele aufzeigen, die mich besonders beeindruckt haben oder Vereinen Anregungen geben, was man tun könnte. Um weitere Ideen zu entwickeln, freue ich mich auf einen regen Austausch und viele interessante Kommentare.

Auf geht's :)

Viele Grüße
Maria

Dieses Blog durchsuchen