Freitag, 12. Dezember 2014

Podcast-Empfehlung: Tony Martignetti

Hallo,

auch wenn es die letzten Wochen etwas ruhig war, bin ich nicht verschollen. Wie der ein oder andere vielleicht auf Xing gesehen hat, habe ich mich beruflich verändert und arbeite jetzt für den Deutschen Turner-Bund (DTB), ab Januar sogar im Bereich Fundraising für die Deutsche Kinderturn-Stiftung. Dazu aber später einmal mehr...

Ich persönlich habe auch einen neuen Weg für mich entdeckt, Sport und Fundraising miteinander zu kombinieren, denn: wenn ich jetzt im Fitness-Studio trainiere, höre ich Podcasts zu allen möglichen Themen rund um Nonprofit-Organisationen. Ich muss sagen, da macht das Training gleich noch mehr Spaß und seitdem trainiere ich sogar länger ;)

Einen davon möchte ich Euch heute vorstellen:
Das Nonprofit Radio von Tony Martignetti ist wirklich interessant. Zum einen gefällt mir das Format, denn er selbst lädt zu sich in die Radiosendung immer wieder verschiedene Personen ein. Mit diesen führt er dann Interviews zu einem Bereich aus dem Nonprofit-Management. Und zum anderen sind immer viele praktische Beispiele dabei. Etwas nachteilig finde ich, dass die Show immer ca. eine Stunde geht. Für lange Zug- bzw. Autofahrten, das Training etc. ist das natürlich okay, aber einfach mal so für zwischendurch ist es eher schwierig. Auch erfordert es für den ein oder anderen vielleicht relativ viel Konzentration, da der Podcast natürlich auf Englisch ist. .. aber das ist ja bei vielen Quellen so, die sich mit dem Thema Fundraising beschäftigen. Die USA sind uns in diesem Bereich einfach schon etwas voraus bzw. leben Fundraising anders.

Hier auch ein Link zur Website von Tony Martignetti, dieser hat noch viele andere Formate, in denen er über Fundraising schreibt bzw. spricht. Zum Beispiel auch noch einen zweiten Podcast, der sich FundraisingFundamentals nennt.

http://tonymartignetti.com/

In einer der letzten Folgen ging es beispielsweise um die Zielgruppe: Jugendliche zwischen 13 und 25 Jahren und über deren "mobile engagement". Dabei wurden Ergebnisse vorgestellt, die eindeutig zeigten, dass man diese Zielgruppe sehr gut über SMS erreichen kann - sogar mit hohen Response-Raten, weniger hingegen über Emails. Außerdem ging es um den Einsatz von "game mechanics", sprich um spielerische Möglichkeiten wie man Kinder - aber auch Erwachsene - noch besser zu einem Engagement und einer andauernden Kommunikation motivieren kann. An dieser Stelle möchte ich nochmal erwähnen: wenn ich bzw. die Interview-Partnerin von Tony Martignetti in der entsprechenden Folge von Kindern und Jugendlichen als Zielgruppe sprechen, geht es nicht darum, diese um finanzielle Spenden zu bitten, sondern es geht um deren Engagement. Beispielsweise ging es hier um soziale Aufgaben in der eigenen Kommune oder auch das Spenden alter Jeans für Bedürftige.
Denn es geht nicht nur um die finanzielle Ebene, dies kommt mir manchmal beim Thema Nonprofit-Management, Fundraising und Engagement-Förderung zu kurz.

Kennt ihr andere gute Podcasts oder habt ihr Tony Martignetti auch schon zugehört? Was sind Eure Erfahrungen?

Viele Grüße
Maria


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dieses Blog durchsuchen